Hauptslider

Azubisuche auf dem Fußballplatz

Michael Glatt Maschinenbau und die TSV-Fußballabteilung kooperieren.

Bericht Ingo Knott, Stadt Abensberg. 28.07.2020

Die Firma Michael Glatt Maschinenbau mit Sitz in Abensberg und die Fußballabteilung des TSV Abensberg kooperieren miteinander. Glatt-Geschäftsführer Martin Dreßen sagte bei einem Treffen mit dem TSV-Abteilungsleiter Sebastian Kneitinger, Glatt Maschinenbau müsse „lokal sichtbarer werden. Wir haben tolle Ausbildungsberufe, aber noch zu wenige Bewerber um unsere Stellen.“ Erstes sichtbares Zeichen der Zusammenarbeit sind Werbebanner, die Sebastian Kneitinger im TSV-Stadion platziert hat. Aktuell ist – natürlich – die Suche nach Bewerbern thematisiert. Bald sollen Trikots mit Glatt-Aufdrucken folgen.

Sebastian Kneitinger ist froh um das Engagement der Maschinenbau-Firma. Die gehört zu den Marktführern im Bereich der Fertigung von hochwertigen Druckbehältern und Apparaten wie z.B. Kolonnen, Rührwerksbehälter, Reaktoren, Fermenter, Tanks und Wärmetauscher. Kneitinger: „Wir haben rund 250 Kinder und Jugendliche bei uns im Fußball, vom Fußball-Kindergarten bis zur U19. Vom Glatt-Engagement haben wir beide etwas“, ist er sich sicher. Insgesamt 23 Mannschaften gibt es in der TSV-Fußballabteilung.

„Wir müssen bekannter werden“
Das Werbebanner ist authentisch: Es zeigt einen Glatt-Lehrling, der heuer seine Gesellenprüfung als Anlagenmechaniker, Fachrichtung Apparate- und Behälterbau, absolviert hat. Vereinbart wurde die Zusammenarbeit zwischen der Maschinenbau-Firma und dem TSV bereits im Frühjahr; seitdem wieder Training möglich ist, wurde es angebracht. Der Werbeeffekt für das Unternehmen wird sich mit dem Wiederaufnahme des Spielbetriebs erheblich steigern – denn dann sind gegnerische Mannschaften dabei, viele Jugendliche also, die auf das Werben des Abensberger Weltmarkt-Unternehmens aufmerksam werden könnten. Skurril ist das schon: „Wir haben Kunden aus aller Welt, aber vor unserer Haustüre müssen wir uns echt noch bekannter machen“, sagt Dreßen. Das sei in der Vergangenheit etwas vernachlässigt worden.

Viele Jugendliche auf dem Platz
Mit dabei beim Treffen waren Ausbildungsleiter Jürgen Bauer, der seit 35 Jahren im Unternehmen arbeitet. Er ist sehr froh über die vielen Jugendlichen, die man nun auf dem Fußballplatz auf sich aufmerksam machen könne. Auch sein Stellvertreter, Christian Meier, seit 13 Jahren bei Glatt, unterstreicht die Wichtigkeit der Aktion: „Wir brauchen einfach Nachwuchs.“

Direkt vor der Haustüre
Den hatten sie auch gleich dabei: Die 17-jährige Alexandra Schauer aus Abensberg, sie will Technische Produktdesignerin werden und befindet sich im ersten Lehrjahr. Und, wie ist es, Alexandra? „Super! Ich bin begeistert, auch von den Leuten.“ Marius Dechant ist 18 Jahre alt und kommt aus Abensberg. Er absolviert die Ausbildung zum Anlagenmechaniker Apparate und Behälterbau und ist bereits im dritten Lehrjahr. „Mir gefällt es sehr gut. Es ist eine abwechslungsreiche Ausbildung und außerdem direkt vor der Haustüre.“
glatt und tsv alle_komp

Im Foto oben von links Martin Dreßen, Ausbildungsleiter Jürgen Bauer, sein Stellvertreter Christian Meier, die Azubis Marius und Alexandra und Sebastian Kneitinger.

Die Kommentare sind geschlossen.